Mal wieder Lärm... jedes Jahr aufs neue

Beiträge
268
Land
Dschörmäni
Meine Duke
Duke 2
Hey,

irgendwo habe ich letztens auch einen Bericht gelesen der sich mit dem Thema Grenzwerte und Lärmmessung bei PKW beschäftigt hat.
Dort ist es auch nur bedingt besser, und wenn man mich fragt wird in dem Bereich Lärm weder bei PKW noch bei Motorrädern entsprechend durchgegriffen.
Das ist aber nicht nur ein "Problem" der Vorschrift, sondern auch der Durchsetzung. Und da sind die Bundesländer selber in der Hoheit. Aber wenn wir unsere Landespolizisten lieber für den Grenzschutz einsetzen (bayrische "Grenzschutzpolizei") fehlen halt die Leute um an anderer Stelle einzugreifen.

Ja, irgendwie ist es jedes Jahr die gleiche Leier.
Fahrverbote nur für Motorräder halte ich für Verfassungsbruch (Gleichheit). In jeder größeren Stadt erlebt man an lauen Sommerwochenenden die gleichen Balzrituale mit zu viel PS und zu wenig Hirn. Und auf den Landstraßen sind die Karren auch nicht leiser...
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,214
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Die Schweizer haben dazu was schönes geschrieben :)

und die deutschen... verfallen dem Wahn.... unser neue Gesetz gib uns täglich...



und schon gibt es wieder eine Petition


Gruss

Norbert
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,214
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Beiträge
31
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 3
....und die wunder sich warum die Bevölkerung immer Radikaler wird. Das ist wie bei Kindern, je mehr ich ihnen verbiete und sie eingrenze desto größer ist die Chance das sie irgendwann komplett ausbrechen.
 
Beiträge
268
Land
Dschörmäni
Meine Duke
Duke 2
Moin,

das ist in der Tat ein "spannender Versuch" der Regulierung. Da hier explizit auf Motorräder mit gültigen Zulassungen abgestellt wird kann man auf die ersten Prozesse sehr gespannt sein.
Aus meiner Sicht absolut nicht haltbar. Aber Österreich ist nicht Deutschland (aber EU) und hier wie dort kann man manchmal "merkwürdige" Prozessverläufe und Gerichtsurteile beobachten.

Aber mal ein Einwurf: Wie kann ein Motorrad, das im letzten Jahr auf den Markt kam (KTM Duke 890) einen höheres Standgeräusch haben als meine 2002er Duke (88 dB)? Oder sogar 102 db oder 105(!) dB?
Jetzt verstehe ich auch warum die Ducati vom Nachbarssohn für mich so fürchterlich laut und hässlich klingt...
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,214
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Hallo,

glaube schon das es haltbar ist, rechtlich.
Das Probelm ist halt, das nicht das Standgeräusch ausschlaggebend ist bei der Zulassung, sondern das Fahrgeräusch und das kannst du tatsächlich einhalten, auch wenn das Standgeräusch höher ist.

Hatte da gerade die Tage was auf Motorradonline gelesen, u.a. wegen dem Unterschied zwischen Euro 3 und Euro 4.
Das Messvefahren wurde komplizierter, aber geändert hat es kaum was.


Gruss

Norbert
 
Beiträge
268
Land
Dschörmäni
Meine Duke
Duke 2
Hey Norbert,

den Artikel kenne ich auch, war auch ganz interessant. Es zeigt sich halt das die Legislative kein Interesse hat (warum auch immer) das Thema anzugehen und jetzt die Exekutive "von hinten" aufräumt. Wenn das Standgeräusch in den Zulassungsvorschriften keine Rolle spielt kann es eigentlich auch nicht als Kriterium herangezogen werden.
Egal, alles Spekulatius. Ich finde Fahrverbote scheiße genau so wie zu laute Kraftfahrzeuge.
 
Beiträge
71
Land
D
Meine Duke
Duke 1
Es ist interessant, daß die Bundesratsinitiative ausgerechnet von "wannabe-Bundeskanzler" Armin Laschet im Schatten von Corona gestartet wurde. Interessant ist auch, daß der Bund die Initiative gegen Motorradlärm "Silent Rider" fördern soll, deren Vorsitzender Laschets Parteifreund und Bürgermeister der Gemeinde Simmerath in Laschets Nachbarwahlkreis in der Städteregion Aachen ist. Silent Rider hat das sehr klug angestellt - Mitgliedschaft ist nur für "juristische Personen" möglich, Aufnahmegebühr 5000 EUR, aktuell lt. Webseite 17 Mitglieder. Sonst hätten wir den Verein ja "kapern" und mit Stimmenmehrheit die Auflösung beschließen können. Das erinnert mich an die Deutsche Umwelthilfe. Wie gesagt, klug gemacht. In Simmerath gibt es übrigens schon seit 20 Jahren eine Sperrung an Wochenenden für Motorradfahrer hinab zum Rurseeörtchen Woffelsbach, wo die Aachener "Millionäre" ihre Wochenenddomizile und ihre Segelyachten haben.
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,214
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
ein Schelm der böses dabei denkt...

Gruss

Norbert
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,214
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
so langsam nehmen die Demos doch unbekannte formen an, wer hätte gedacht das die Motorradfahrer sich wirklich mal zusammen rotten und gegen das was die Regierung da vor hat bzw einige Städte und Gemeinden demonstrieren.

Wie sieht es bei euch aus ?
Nehmt ihr an den Demos teil ?
Wie steht ihr zu den Fahrverboten bzw Einschränkungen ?


Gruss

Norbert
 
Beiträge
71
Land
D
Meine Duke
Duke 1
.....wer hätte gedacht das die Motorradfahrer sich wirklich mal zusammen rotten und gegen das was die Regierung da vor hat bzw einige Städte und Gemeinden demonstrieren.
......

Gruss

Norbert
Kurze Info aus meiner Sicht: da steckt nicht die Regierung hinter, sondern der "wannabe-Bundeskanzler" aus Nordrhein-Germanien, der sich mit dem grünen Verkehrsminister aus Baden-Württemberg zusammengetan hat. Für die "Laschet-Initiative" mache ich mir keine großen Gedanken, die Forderungen seiner Bundesratsinitiative sind so mit der heißen Nadel gestrickt, daß sie "rechtsbedenklich" sind und teilweise gegen die Verfassung verstoßen würden (Besitzstandswahrung, Gleichheitsprinzip, Verhältnismäßigkeit). Die meisten Sachen würden von den Gerichten kassiert werden, wenn es tatsächlich so einem solchen Gesetz kommen würde. Wesentlich brisanter sehe ich in diesem Zusammenhang "Silent Rider", einen Verein mit etwa 20 Mitgliedern, 5000 EUR Aufnahmegebühr und Sitz im Nachbarwahlkreis von Armin Laschet in der Städteregion Aachen. In der "Laschet-Initiative" wird die Förderung von "Silent Rider" mit Bundesmitteln angeregt. In der aktuellen "Motorrad News" hat "Silent Rider" erklärt, sich von Streckensperrungen zu distanzieren. In meinen Augen ist es noch viel schlimmer - "SR" fordert sogar ganze Lärmschutzzonen, wie immer die aussehen mögen....... Man sollte "SR" nicht aus den Augen verlieren, sonst entwickelt sich der Verein zu einer Art "Deutsche Umwelthilfe" gegen Motorradfahrer.
 
Beiträge
268
Land
Dschörmäni
Meine Duke
Duke 2
Hey,

ich zitiere hier mal einen Leserbrief aus der Motorrad vom 08.12.2017, bezugnehmend auf einen Artikel aus Motorrad 25/2017 "Meldung Tirol prüft Steckensperrung wegen Lärm".
"Wie wäre es, wenn statt einer Geschwindigkeitsbegrenzung wegen Lärm eine Geräuschbegrenzung angeordnet werden würde? Dann könnten die leisen Fahrzeuge normal weiterfahren, und die Krawallheimer müssten dann langsamer oder woanders fahren. Nebenbei würde dies auch die Mehrspurer betreffen (bei denen es auch zu laute Exemplare gibt). Wir möchten auch in Zukunft noch unserem heiß geliebten Hobby nachgehen können, ohne gesperrte Strecken im Navi ausschließen zu müssen."

Die zitierte Person hat einfach Recht.

Ich habe gelesen das die Polizei in Österreich Ducati Multistrada fährt und diese Motorräder auch unter die Fahrverbote fallen (würden). Das nenne ich mal Treppenwitz.

Wie sieht es bei mir aus?
Ich freue mich über die Serienanlage der Duke. Klingt gut, passt optisch, ist nicht zu laut. Fällt nicht unter das Fahrverbot in Tirol. Mich nerven zu laute Fahrzeuge, egal ob Motorrad, Auto, LKW, Zug oder Flugzeug. Ich finde die bisher gültigen Gesetze werden noch viel zu lasch durchgesetzt: DB-Eater "vergessen" = Motorrad beschlagnahmt und Bußgeld wegen Fahren ohne Zulassung (und damit Versicherungsschutz). Das hätte man bei den manipulierten Dieseln genauso machen müssen.

Gehe ich zu den Demos? Nein. Mit Lärm gegen lärmbezogene Regulierung zu demonstrieren finde ich schwachsinnig, zumal ich die Einschätzung das Motorräder oft zu laut sind teile. Wie kann man bitte ein Motorrad mit über 100 dB Standgeräusch zulassen? Im 21. Jahrhundert? Wie kann man solche Zulassungsvorschriften überhaupt genehmigen? Wie kann man so ein Aufriss um die Fahrgeräuschmessung machen? Wären die Motorräder im Durchschnitt leiser müsste man gar nicht erst diskutieren. Mir ist aber auch bewusst das eine Regel dazu anregt diese auszureizen.
Allgemein fahre ich lieber allein oder mit den wenigen Leuten die ich sehr gut kenne und denen ich vertraue. Zu viele Biker auf einem Haufen bringen oft nur Ärger, egal ob Lärm, absolute Geschwindigkeitsüberschreitungen oder unangepasste Fahrweise. Auch bei den Demos gab es "Nebenerscheinungen".

Wie stehe ich zu den Fahrverboten? Ich halte sie für falsch und undemokratisch, sollten sie nur für Motorräder gelten. Aber Recht hört dort auf wo Recht anfängt. Und wenn ich mit meinen Töchtern beim Ponyreiten bin nerven mich die zu lauten Motorräder auf der im gleichen Tal liegenden Ausflugsstrecke auch. Die PKW übrigens auch. Ich mag V8-Sound, aber Klang und Lautstärke sind zwei verschiedene Dinge.

Weitere Fragen:
Wer fährt denn hier im Forum noch die Serienanlage?
Wer fährt eine andere zugelassene Anlage im vorgeschrieben Zustand?
Wer fährt eine Anlage ohne Zulassung oder nicht wie vorgeschrieben, z. B. ohne DB-Eater?
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,214
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Hallo,

@vinduro
kannst du das nächste mal Absätze einbauen, dann liest es sich leichter.

Im grossen und ganzen Finde ich die Forderungen von Silent Rider gar nicht so schlecht.
Aber natürlich nicht alle!

Unser Forderungskatalog
Mit den folgenden wichtigen Punkten möchten wir die Politik und die Hersteller in die Verantwortung nehmen:
  • Eine spürbare Erhöhung der Bußgelder für Verstöße jeglicher Art
  • Die Möglichkeit der sofortigen Stilllegung des Fahrzeugs bei nicht genehmigten Veränderungen
  • Die Einführung einer Halterverantwortung
  • Die Einführung von gerichtsfesten Lautstärkemessverfahren
  • Ein generelles Verbot von geräuschverstärkendem Sounddesign
  • Die Einführung einer Schallobergrenze
  • Die Nachrüstung aller Auspuffanlagen, die diese Grenze überschreiten
  • Die Einrichtung von Verkehrsruhezonen in Naturschutz- und Wohngebieten
  • Eine staatliche Förderung für E-Motorräder

das geht gar nicht!

Zu 7: Alle Fahrzeuge, die die Schallobergrenze überschreiten, müssen nachgerüstet werden. Dabei soll der Bestandsschutz außer Kraft gesetzt werden. Die Kosten für den Umbau sind von den Herstellern oder durch staatliche Förderungen zu finanzieren. Die Halter dürfen dabei keinen finanziellen Nachteil erleiden. Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind und ein H-Kennzeichen haben, sollen davon nicht betroffen sein.
Der Bestandsschutz darf nie aufgehoben werden, egal was es betrifft!
Was ist denn dann auch mit älteren Autos ?


Hier sieht man mal das sie sich kaum wirklich auskennen, wegen dem Standgeräusch, aktuelle Motorräder liegen beim Fahrgeräuch schon unter den 80dB.
Daher ist es mittlerweile überholt das man vom Standgeräusch auf das Fahrgeräusch schliessen kann.

Die von uns geforderte Schallobergrenze von 80 dB soll den Umwelt- und Gesundheitsbelangen gerecht werden. Diese Grenze muss vom Hersteller garantiert werden und darf weder im Stand noch während der Fahrt überschritten werden.
Das finde ich gar nicht so schlimm

Zu 8: Gebiete mit Naturschutzfunktionen, gelten als Stätten des ruhigen Naturerlebens. Auch Anwohner klagen über zunehmenden Lärm durch Motorräder in Wohngebieten. Diese Gebiete müssen zukünftig besser geschützt werden, in dem Lärmschutzzonen geschaffen werden, die dem Schutz der Natur und der Menschen dienen.
Habe ich immer wieder gesehen, schon vor Jahren, das z.B. vor Kur Einrichtungen zwischen 20 und 8 Uhr keine Motorräder in dem Gebiet fahren dürfen.
Ja ist doof für die Anwohner die dort hingezogen sind weil es ruhig ist und Motorradfahren, aber mit Bedacht gewählte Gebiete, da bin ich dabei

Gruss

Norbert
 
Zuletzt bearbeitet:

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,214
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
@Max102

mal zum Thema Auspuffanlagen hier im Forum.

Ich habe selber habe nie Geld für Anlagen ausgegeben die nur Lautstärke bringen.
Wenn dann habe ich Geld für Anlagen ausgegeben die Leistung bringen und habe dann die Lautstärke in Kauf genommen.
Durch das fahren auf der Kartbahn hat man(ich) dann auch erlebent was es heisst wenn es leiser wird,

Meine Frauenenschuhanlage durfte ich von den für meine Duke geltenden Grenzwerte fahren.
Aber zum einen wurde sie mir selber zu lauft und zum anderen wurden die neuen Motorräder immer leiser.
So das man noch mehr aufgefallen ist, weil das Delta zwischen mir und den neuen immer grösser wurde.
Somit kam die Remus Doppelrohranlage.
Leider mit imensen Drehmomentverlust untenrum, so das man die Duke drehen musste um Spass zu haben.
Daher habe ich jetzt von der Remus auf eine Doppelrohr SR-Racing mit E Nummer umgerüstet, die gefühlt beim fahren nochmal leiser ist als die Remus.

Hatte ja auch die SMC und mein gedanke war nie, ich müsste einen anderen Dämpfer haben.
Jetzt habe ich die 790er @ R und die ist angenehm leise, das man selbst im Wald damit fahren kann.

Leider ist es aber bei vielen zu beobachten das Tuning by Gehör die Leute meinen lässt sie sind schneller unterwegs.
Das sieht man auch das die Menschen extra für Rennstrecken laute Dämpfer montieren, aber keine Sekunde schneller werden.

Gruss

Norbert
 
Beiträge
268
Land
Dschörmäni
Meine Duke
Duke 2
Hey,

das Thema Bestandschutz geht wirklich nicht.
Wird meiner Einschätzung nach so auch nicht kommen, sonst hat man einen Präzedenzfall für viele andere Rechtsbereiche (Steuer,...).

Wohngebiete? Tja wo fängt man da an? Wenn die Bundesstraße direkt durch ein Wohngebiet führt?
Förderung für E-Motorräder finde ich auch gut. Hoffentlich gibt es bald mal welche mit Brennstoffzellen.

Es mag durchaus Motorräder geben die bei den aktuellen Messverfahren unter 80 dB Fahrgeräusch liegen. Das gilt aber nicht für das gesamte Drehzahl / Geschwindigkeitsband. Und dann ist da noch das Thema Serie- oder Nachrüstanlage etc.

Norbert: Danke für die ehrliche Antwort, aber wie du selber schreibst stichst du mit deinem Technikverständnis und deiner echten (Motor-) Leistungsorientierung heraus. Die meisten die ihre Abgasanlage umbauen wollen sie einfach lauter. Auswirkungen auf Leistung oder Abgasverhalten interessiert dann nur sehr wenig. Zumal eine Motorelektronik etwas toleranter auf eine geänderte AGA reagiert als ein Vergasermotor.

So, ich gehe jetzt zum Kindergeburtstag, das wird auch zu laut. 🤪
 
Beiträge
291
Land
D
Meine Duke
Duke 1
Moin,
ich nehme allgemein gerne mal an Demos teil, z.B. gegen AKW, Rüstung, für Umwelt- und Klimaschutz etc.
Aber diese Mopeddemos finde ich einfach nur dekadent und total daneben.
Ich finde es zutiefst Beschämend, dass bei diesen vollkommen überflüssigen Demos mehr Teilnehmer waren als bei den Friday for Future Demos der letzten Zeit. Anscheinend sind die Menschen wirklich so dumm, dass Ihnen Ihr egoistisches Hobbie wichtiger ist als das Weltklima und die Zukunft unserer Kinder....

Ich habe auch vollstes Verständniss für die Anwohner von solchen Heizerstrecken, dass die auf die Barrikaden gehen.
Nur der etwas einseitige Angriff auf die relativ kleine Randgruppe der Vollgasfetischisten ist zu kurz gedacht.
Ich finde Verkehr jeder Art zu laut, egal ob Auto, Zweirad, Flugzeug... Aber die Lautstärke ist aber nun weiß Gott nicht das wirkliche Problem.
Alles was mit Verbrennermotoren läuft, gehört mittelfristig abgeschafft oder ins Museum. Mittelfristig heißt innerhalb der nächsten Dekade.

Nur mal so meine Meinung...
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,214
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
@geber

da gehe ich so nicht mit.
Wir haben viel geld für unsere Moppeds ausgegeben und wollen die auch fahren und nur weil ein paar Idioten sich nicht zurück halten können und die Polizei zu wenig Personal hat um den nachzugehen werden auf einmal alle bestraft ?
Das kann nicht sein!
Da muss man seinem Anliegen schonmal "gehör" verschaffen.
Das auch da idioten drunter sind, das haste immer.

Wenn das Motorrad und das Auto aus der Zeit gefallen sind, warum hast du die Duke noch und warum fährst du sie noch ?
Fährst du noch ein verbrenner Auto ?
Wie willst du bei einem Wohnblock mit 50 Partein genügend Ladestationen errichten ?
E mobilität ist in meinen Augen eine geile Technik, aber nur eine Überganglösung.
Der CO2 Abdruck eines E-Autos ist grösser als der eines Verbrennungsmotors.

Die Fahrzeuge sind im laufe der Jahre immer leiser geworde, was auch gut ist.
Aber dennoch meinen einige Firmen sie können das umgehen. Thema Klappenauspuffanlagen, und da sind Firmen wie Mercedes/AMG ganz vorne mit dabei.

Die Menschen interessieren sich heute für nichts, wenn es sie nicht direkt betrifft bzw sie direkte Nachteile für haben.
Weiterdenken ist nicht.

Hab mir am Wochenende mal wieder was angesehen, da fragt man scih wieso erst 2038 der Ausstieg?

Es gibt viele Baustellen auf dieser Welt, aber die "fette" Menschheit sorgt lieber dafür das Facebook/Whatsapp noch mächtiger wird, weil da haben sie ja Vorteile und müssen sich nicht bewegen.

Leider sind die deutschen noch zu Fett, sonst würde sie schon lange auf der Strasse sein!
Gibt genug Gründe.

Gruss

Norbert

IMG_20200711_151156.jpg
 
Oben